Energieformen und Beschreibungen

Wir können davon ausgehen, dass wir uns in einem dynamischen Energie- und Informationssystem befinden, das in allen Bereichen als Zyklus von Verdünnen und Verdichten verstanden werden kann.

Der Kosmos, die Erde, wir sind eine schwingende, pulsierende Energie. Die Energieformen, Beschreibung und Auswirkungen sind vielfältig. Mittlerweile wissen wir, das Transformationen von einer Energieform in eine andere zumindest theoretisch möglich sind. Es gibt physikalisch beschreibbare Zusammenhänge und konkrete Übergänge zwischen Feinstofflichem und Grobstofflichem, zwischen Geist und Materie.
Alle lebenden Organismen sind eine Form der pulsierenden Energie, die alle lebenden Organismen kennzeichnet. Eine der übergreifendsten Beschreibungsformen der Energie ist die elektromagnetische Sichtweise. Wir wissen mittlerweile, wie sehr auch auf die feinstoffliche Ebene ein Zusammenspiel von elektromagnetischen Bewegungen und Abläufen ist.

In unserem Alltag kommen wir überall mit elektromagnetischen Energien in Berührung. Die Naturwissenschaften lehren uns, dass wir eigentlich fast alle Phänomen mit dem elektromagnetischen Modell beschreiben können.

Einen Bereich elektromagnetischer Energie, von der alles Leben auf der Erde besonders abhängt, ist das Sonnenlicht. Ohne das Sonnenlicht ist eine Entwicklung von Lebensformen auf der Erde für uns nicht denkbar.


© Copyright Mandalon Verlag 1996- 2008.
Sie können meine Arbeit mit
 

  unterstützen
Bei Fragen und Anregungen wenden sie sich bitte an den
Webmaster.