Online Magazin Psychologie Persönlich

Energie für den Alltag
klarsicht

Unser ganze Leben dreht sich letztlich immer wieder darum:

Wie und woher bekommen wir unsere Lebensenergie,
um unseren Alltag zu bewältigen?

Was macht das Leben für jeden Menschen persönlich lebenswert?

Wir benötigen täglich alle:

  • Nahrung und Energie für unseren Körper
  • Nahrung und Informationen für unseren Geist
  • Energie und Emotionen für unser Psyche
  • Energie und Informationen für unseren feinstofflichen Körper

Zunächst müssen unsere Grundbedürfnisse gestillt werden, damit wir überhaupt an etwas anderes denken können. Im Körperlichen heilt das, dass wir ausreichend Nahrung und Flüssigkeit bekommen.

Das ist nicht für alle Menschen selbstverständlich. Solange wir unser tägliche Versorgung nicht gesichert sehen, treten für uns fast alle anderen Bedürfnisse in den Hintergrund. Hungernd, ob körperlich oder psychisch, fühlen wir uns tief in unserer menschlichen Existenz bedroht.

Die meisten Menschen besitzen den Willen und die Energie zum Leben und Überleben von Geburt an. Lebensenergie und ein starker Wille zu leben, ist das Kennzeichen für alle Menschen bis kurz vor ihrem endgültigen körperlichen oder psychischen Tod.

Wir hören nicht auf, uns immer wieder um die Grundbedürfnisse jeden Tag erneut zu kümmern. Die Wahl der Mittel hängt von den sozialen Umständen ab.

Wie gut wir uns täglich ernähren können, liegt:

  1. an der Nahrung, die uns angeboten wird
  2. was wir als Nahrung kennen und erkennen
  3. wie wir die angebotenen Nahrung körperlich aufnehmen und auswerten können.

Vieles in der Gesellschaft, in der Welt dreht sich um das Produzieren und Beschaffen von Nahrungsmitteln. Das Nahrungsangebot wechselt im Zeitalter der Globalisierung sehr schnell. Wir müssen uns täglich mit Ernährungsproblemen beschäftigen. Es ist eine wichtige politische Frage, die uns jeden Tag in unterschiedlicher Form begegnet. Die oft über Krieg und Frieden entscheidet. Die meisten Kriege waren Wirtschafts- und Ressourcenkriege

Auf diesen Seiten geht es Vordergründig nicht um die gesellschaftlichen Auswirkungen von ausreichender Nahrung und Ernährung. Hier soll mehr im Vordergrund stehen, wie wir die angebotene Nahrung aufnehmen und auswerten. Wie wir mit den zur Verfügung stehenden Energien persönlich umgehen können.


© Copyright Mandalon Verlag 1996- 2009.
Sie können meine Arbeit mit
 

  unterstützen
Bei Fragen und Anregungen wenden sie sich bitte an den
Webmaster.