auf dem Weg

In allen Kulturen und Gesellschaften haben Heiler, Zauberer, Hexen, Feen, Elfen, Schamanen, Astrologen, Orakel, weise Frauen und weise Männer, Priester und Priesterinnen einen festen Platz und eine Funktion in der Gesellschaft.
Der riesige Erfolg der Zaubergeschichte von “Harry Potter” und “Der Herr der Ringe” zeigen deutlich, das viel Interesse in der so genannten modernen Gesellschaft für ungewöhnliche Wege und Lösungen vorhanden ist. Es sind die Themen der unterschiedlichen Welten und Realitäten, die diese Filme so anziehend machen. Es sind die Märchen der Moderne mit den alten Geschichten und Themen.

Es drängen sich schnell Fragen auf wie:

  • Sind die dargestellten unterschiedlichen Welten mit Ihren Ereignissen und Phänomenen reine Hirngespinste der Menschen?
  • Leben diese Welten nur in der Köpfen der Menschen?
  • Gibt es nichtkörperliche Wesen?

Mit unseren technischen Möglichkeiten können wir Bilder und Abläufe, ganze Filme von virtuellen Welten erschaffen, die wir in ihrer Komplexität kaum von unseren realen Welten noch unterscheiden können.
Es ist letztlich unserer Gehirn, das uns den Unterschied zwischen real und virtuell vermittelt. Dasselbe Gehirn führt uns jeden Abend im Schlaf an den Rändern des Realen entlang in andere Realitäten, um uns jeden Morgen wieder in unseren Alltag, in unsere Realität zu entlassen Im Gehirn scheinen Übergänge zu unterschiedlichen Realitäten zu bestehen, erlebbar und erfahrbar zu sein


© Copyright Mandalon Verlag 1996- 2009.
Sie können meine Arbeit mit
 

  unterstützen
Bei Fragen und Anregungen wenden sie sich bitte an den
Webmaster.