All -Tag der Seele

AllTag der Seele,
von der Sehnsucht nach Ganzheit und Geborgenheit

Der Alltag, unser Alltag ist das, was uns täglich umgibt.
Er ist unser Lebenselixier.

Unsere Meinung vom Alltag ist häufig abwertend und geringschätzend. Wir sprechen vom “grauen Alltag”. Die Werbung macht uns permanent Angebote, um aus dem Alltag herauszukommen, dem Alltag zu entfliehen. All-Tag ist für viele eine ereignislose Zeit, ein trauriges Einerlei, Plattheit.

Alltag ist aber genau das, was wir als das normale Leben bezeichnen und empfinden, das was jeden Tag geschieht. Das Normale sagt nichts darüber aus, wie wir uns fühlen und in welchen Zusammenhängen wir unseren Alltag leben. Entscheidend für das, was für den Einzelnen Alltag bedeutet, ist seine Zugehörigkeit. Alltag kann das normale Leben eines Bettlers in den Slums wie das luxuriöse Leben eines Millionärs in seiner Villa sein. Es kann das tägliche Leben eines psychisch und körperlich missbrauchten Menschen wie das Leben eines geliebten und umhegten Menschen sein.

Alltag birgt alle Fassetten des Lebens, all das, was jeden Tag geschehen kann. Es ist kein idyllisches Plätzchen, sondern im Alltag geht es ums Leben und oft auch ums Überleben Wir merken, dass es beim All-Tag um Banales wie um ganz Großes geht.

Im All-Tag versuchen wir  die ganze Wirklichkeit unseres Seins in den Griff zu bekommen. Oft verhalten wir uns so, als ob es bei jedem Schritt im All-Tag ums Ganze ginge, als hätten unsere Tätigkeiten nur einen ganz bestimmten Sinn zu erfüllen. Mit all den innerlichen und äußerlichen Zuspitzungen wird unser All-Tag häufig dramatisch.


© Copyright Mandalon Verlag 1996- 2009.
Sie können meine Arbeit mit
 

  unterstützen
Bei Fragen und Anregungen wenden sie sich bitte an den
Webmaster.